Marpissa canestrinni – Eine wirklich außergewöhnliche Springspinne

Servus, in diesem Artikel geht es einmal mehr um die wunderschöne Springspinnenart Marpissa canestrinii. Es soll eine Ergänzung zum ersten Artikel sein und ist mit neuen Infos und natürlich anderen Bildern angereichert. Außerdem sind zwei Gif Animationen enthalten welche das Verhalten dieser Springspinne verdeutlichen sollen. Natürlich sind solche Gif Animationen nicht so schön anzuschauen wie echte Videos, aber ich bin nun mal Fotograf und kein Videofilmer, dazu bräuchte ich außerdem ein ganz anderes Licht Setup mit Dauerlicht. Ich mache mir aber dennoch hin und wieder die Mühe, Einzelbilder zu einer Gif Animation zusammen zu führen, am Anfang um zu zeigen das ich tatsächlich nur lebende Motive fotografiere, mittlerweile aber mehr als Doku um eben das Verhalten der Spinnen und Insekten etwas besser zu dokumentieren und eine Dynamik in die Sache reinzubringen

Ok, nun zum eigentlichen Artikel. Nachdem ich diese Art letztes Jahr offiziell (ein Workshopteilnehmer war dabei) als erster in Deutschland entdeckt habe, bin ich natürlich immer wieder an die Stelle gefahren um diese Schönheit zu sehen und fotografieren. Es ist ein traumhaftes Gebiet mit vielen selten Spinnen- und Insektenarten und ich könnte da im Sommer den ganzen Tag verbringen ohne mich zu langweilen.

Das wunderschöne Weibchen mit seinen auffälligen Haarbüscheln am Kopf.
Das wunderschöne Weibchen mit seinen auffälligen Haarbüscheln am Kopf.

Ich finde diese Art sehr interessant und wunderschön, gerade das Weibchen gilt für mich sogar als schönste Springspinne Deutschlands. Aber auch das auf den ersten Blick dagegen eher unauffällige Männchen sieht einfach fantastisch aus. Diese Art hat eine besondere Körperform welche sie von den allermeisten anderen Springspinnenarten deutlich unterscheidet.

Das Männchen das auf den ersten Blick im Vergleich zum Weibchen etwas unscheinbar wirkt.
Das Männchen das auf den ersten Blick im Vergleich zum Weibchen etwas unscheinbar wirkt.

Ihr Körper ist besonders lang und dünn, auch die Beine sind für Springspinnen sehr lang. Mit dieser Körperform ist diese Springspinne wie gemacht für ihren Lebensraum. Ich habe sie an einem kleinen See gefunden, wo sie sich am Weg darum, auf den Halmen, Blättern und Ästen der Uferpflanzen befunden hat. Sie ist in dieser Vegetation wirklich schwer zu finden, besonders weil sie sich normalerweise in ausgestreckter Position befindet, wodurch sie eher wie eine Streckerspinne aussieht als eine Springspinne.

Auf diesen manuellen Focus Stack der das Männchen von der Seite zeigt, sieht man aber das es eine sehr schöne goldfarbene Behaarung am Hinterleib und auf dem Kopf besitzt.
Auf diesen manuellen Focus Stack der das Männchen von der Seite zeigt, sieht man aber das es eine sehr schöne goldfarbene Behaarung am Hinterleib und auf dem Kopf besitzt.

Zwischenzeitlich habe ich diese Art nochmal an einer ganz anderen Stelle gefunden (ca. 25 km Luftlinie zwischen den beiden Fundorten), witzigerweise war auch hier ein Workshopteilnehmer anwesend. Aber auch dieser Fundort liegt an einem See, diesmal befanden sich die Spinnen aber nicht auf den Pflanzen im Uferbereich, sondern an einer Brücke am See.
Diese 25 Kilometer sind schon eine relativ große Strecke, jedoch sollte sie eigentlich auch an geeigneten Stellen zwischen diesen beiden Stellen zu finden sein. Ich bin mir sicher das sich diese Art auch weiter in Deutschland ausbreiten wird, wer weiß vielleicht ist sie sogar schon jetzt in anderen Bundesländern zu finden.

marpissa-male-2b
In dieser Gif Animation ist das Verhalten dieser Springspinne gut zu erkennen. Einfach auf das Bild klicken dann startet die Animation.

Nach dem Umzug in diesem Oktober nach Hessen werde ich diese tolle Springspinne sicher am meisten vermissen neben den riesigen Mordfliegen am Walchensee.
Aber ich gehe fest davon aus das ich auch hier im Spessart einige tolle Entdeckungen machen werde und auch nicht zuletzt den Workshopteilnehmern sehr gute Makrohotspots bieten kann in denen der praktische Teil der Seminare stattfinden wird.

In dieser Gif Animation ist das Männchen kurz vor und mit zumindest einem Frame beim Sprung zu sehen.
In dieser Gif Animation ist das Männchen kurz vor und mit zumindest einem Frame beim Sprung zu sehen.

Ich werde aber im kommenden Jahr einen besonderen Springspinnenworkshop geben, wo es auch um diese tolle Springspinne gehen wird und wir sie zusammen aufspüren und fotografieren werden. Dieser Workshop wird dann in meiner alten Heimat (zumindest für die letzten 5 Jahre) in Oberbayern, genauer gesagt in der Umgebung von Murnau durchgeführt und sich über 2 Tage erstrecken. Am ersten Tag geht es auf die Fototour in der für mich schönsten Umgebung die Deutschland für Makrofotografen zu bieten hat. Am zweiten Tag werden die Bilder besprochen und es geht an die Bildbearbeitung. Ich zeige und erkläre an beiden Tagen wie ich zu meinen beeindruckenden Bildergebnissen komme und wie auch du es schaffen kannst!
Wer daran Interesse hat kann sich gerne schon vorab bei mir telefonisch oder per E-Mail melden. Den genauen Termin (der Workshop wird denke ich zwischen Mai und Juni stattfinden) werde ich dann früh genug bekannt geben.
Vom Männchen werde ich dieses Jahr noch ein Bild zeigen, welches ich aber erst noch fertig bearbeiten muss. Ich sitze da schon viele Stunden dran, dieses Bild soll alle anderen die ich bisher vom Marpissa canestrinii- Männchen gemacht habe aber nochmal toppen und einen perfekten Jahresabschluss bringen. Mir ist dieses Mal besonders wichtig besonders auch die mächtigen Vorderbeine komplett scharf darzustellen. Dafür muss ich für eine sehr große Schärfentiefe durch die Bildbearbeitung sorgen und das alles Manuell zusammengefügt, mit nur einer winzigen Schärfentiefe pro Bild und auch unterschiedlicher Haltung der Spinne zwischen den Bildern.
Ich werde es natürlich wie immer auf Facebook posten, schaut einfach hin und wieder mal vorbei.
Bis bald